My Pack - Meine Ausrüstung



Hier bietet sich einen Einblick, wie eine Bushcraft-Ausrüstung aussehen könnte. Sie ist erprobt und wird oft genutzt. Dennoch unterliegt die Ausrüstung einem stetigen Wandel und es wird laufend ersetzt, ergänzt und ausgebessert. Selbst verständlich ist dies nur ein Beispiel und jede Ausrüstung muss auf seinen Besitzer abgestimmt werden.



Meine Ausrüstung

Für mich ist es enorm wichtig, ein möglichst ausgewogenes Kit dabei zu haben. Jeder Gegenstand soll wenn möglich mehrere Nutzen haben. Ebenfalls soll das Kit modular aufgebaut sein, also ein Kit in Kit System bilden. Somit kann man auch Problemlos kleinere Taschen aus der Gesamtausrüstung herauslösen, diese z.B. am Gurt befestigen und nur so weiterziehen.
Das Messer, der Materialbeutel und die Edelstahlflsche würden bereits genügen, um in der Wildnis zu überleben.


Die Umhängetasche (Messenger Bag oder auch Haversack genannt) ist aus schwerem Canvas (Baumwolle). Sie kann günstig im Internet ersteigert werden und ist äusserst robust und beständig. Sie bildet die Grundlage für das Kit.
Neben dem eigentlichen Kit liegt die "bedroll", also die gesamte Unterkunft.


Haversack
Die Tasche beinhaltet die wichtigsten Elemente.

Ein gutes, robustes Bushcraftmesser ist natürlich das Herzstück der gesamten Ausrüstung. Die Edelstahlflasche, welche in eimem Edelstahlbehälter sitzt dient als Wasserbehälter. Weil diese aus Edelstahl besteht, kann man direkt in der Flasche Wasser aufkochen. Der Behälter, in welcher die Flasche steht, war einmal eine Blumenvase und wird nun als Kochtopf, Essteller, Wasserbehälter oder Tasse genutzt. Ein Titan-"Göffel" (engl."Spork") findet sich auch zwischen den Essutensilien. Es handelt sich dabei um eine Mischform zwischen einer Gabel und einem Löffel; also quasi zwei Tools in einem.
Das dritte wichtige Element, abgesehen vom Messer und dem Behälter bildet der lederne Materialbeutel, in dem sich mein Feuerkit, Schnur und weitere Utensilien befindet.

Die weiteren Gegenstände trage ich meist auf mir am Körper und gehören nicht wirklich zum Kit. Wie erwähnt, sind dies bereits "Luxusartikel".
Ein Baumwolltuch (Bandana), findet eine etrem vielseitige Verwendung, als Wasserfilter, Verband, Kopfbedeckung, Behälter, Zunder und vieles mehr...
Ein Schleifpuck, also ein Schleifstein aus Keramik in Scheibenform liegt ebenfalls immer bereit und kann, falls nötig, jederzeit Axt und Messer nachschärfen.
Im weissen Baumwollbeutel befindet sich Essbares. Ein Mix aus verschiedenen Nüssen, Rosinen und anderen getrockneten Früchten, dient als Snack für zwischendurch. Mehl, Reis und Haferflocken sind ebenfalls zu finden. Oft trage ich auch noch ein Fläschchen Öl und etwas Salz, Teebeutel, Backpulver oder Bouillonwürfel mit mir. Das Olivenöl ist nicht nur zum kochen gedacht, sondern kann auch zur Werkzeugpflege oder zum verschönern von geschnitztem Material dienen. Arbeitshandschuhe aus dickem Leder und ein (Netz-)Schal sind ebenfalls tolle und wichtige Helfer, besonders bei gröberen handwerklichen Tätigkeiten, oder dienen als Wärmespender.


Materialbeutel
Im Materialbeutel befindet sich das Feuerkit. Es ist wichtig, immer mehrere Möglichkeiten bei sich zu haben, um ein Feuer zu entfachen.
1. Stahl und Feuerstein, 2. Magnesium Funkenstahl, 3. Lupe, 4. Feuerzeug, usw...


Weiter ist Zunder immer ein zentraler Teil des Feuermachens, denn hat man keine Flamme, muss diese zuerst "geschaffen" werden mit feinem, hochentzündlichen Materialien. Deshalb ist in einem Baumwollbeutel Zunderpilz, Birkenrinde, geschredderter Rohrkolben und Kerzendocht zu finden. Weiter trage ich immer eine kleine Metalldose mit "charred cloth" oder verkohlter Baumwollfetzen. Diese eignen sich hervorragend als Feuerstarter. Eine Kerze aus Bienenwachs findet ebenfalls vielseitige Verwendung; nicht nur als Feuerspender.
Ebenfalls gut brennbar ist die Hanfschnur, welche man in einzelne Fasern auftrennen kann und so als Zunder verwendet. Natürlich ist der primäre Nutzen jedoch der Einsatz als Seil, genauso wie das Paracord und der Messingdraht. Die letzten Komponenten im Beutel sind noch ein Messerschleifer und das Näh- und Fischdöschen, welches einmal Bonbons enthielt.

Näh- und Fischdöschen


Im Näh- und Fischdöschen befinden sich viele Kleinigkeiten. Zum Fischen gedacht sind die Bleisinker, Fischerhaken und Nylonfaden. Um Reparaturen vorzunehmen habe ich Sicherheitsnadeln, Nähnadeln (klein / sehr gross für Leder), ein Fingerhut und extra reissfester Faden in der Dose. Eine spitze Pinzette, ein Nagelknipser und Gehörschutzpfropfen sind ebenfalls in der Dose.

Bedroll


Die Bedroll, also die "Unterkunft" besteht aus einer 100% Wolldecke, welche in einem Canvas Tarp eingewickelt ist. Das Tarp kann z.B. als Schlafunterlage genutzt werden oder auch als Witterungsschutz über der Schlafstätte aufgespannt werden. Ein zweites Tarp kann natürlich auch in der Bedroll mittransportiert werden, falls man Bodenunterlage und auch Witterungsschutz aufspannen möchte. Wollmütze, Wollpullover und Wollsocken sind auch rund ums Jahr in der Bedroll zu finden. Ebenso eine Rolle kostbares WC Papier. Ergänzend kann z.B. auch ein grösserer Kochtopf in die Bedroll eingerollt werden, falls mehrere Personen auf den Ausflug mitkommen. In die fertige bedroll wird am Ende eine Axt hineingesteckt.

Somit ist das Kit komplett. Auch wenn es nach wenig aussieht, könnte man mit dieser Ausrüstung gemütlich auf unbestimmte Zeit hin überleben.